News

17.07.2017 17:55

Ferien und Sommertrainingsplan 2017

In den Sommerferien 2017 ist das Budocentrum in der Zeit vom 24.07. - 07.08.2017 geschlossen. Für die restliche Ferienzeit gibt es einen eingeschränkten Betrieb. Der Sommer-Trainingsplan gilt vom 08. August bis 01. September 2017 und kann im Downloadbereich heruntergeladen werden. Wir wünschen allen erholsame Ferien.

Weiterlesen …

14.07.2017 07:30

Taekwondo Prüfung im Budocentrum

Am Sonntag den 09.07.2017 legten 38 Taekwondo - Sportler der SV Polizei Hamburg und des TC Wilhelmsburg ihre Gürtel-Prüfung im Taekwondo innerhalb der Deutschen Taekwondo Union ab. Das Teilnehmerfeld im Alter zwischen 7 und 41 Jahren und Graduierungen von Weiß- bis Braungurt, mußte sein Können in allen Disziplinen des Taekwondo demonstrieren.

Weiterlesen …

Selbstverteidigungs-Kurse

Die braven Frauchen

Frauen sollen zurückhaltend sein, Frauen drängen sich nicht vor, Frauen streiten nicht und vor allem Frauen schlagen nicht zu.
Solche Verhaltensweisen werden noch häufig in der Familie, Schule und Ausbildung von Mädchen/Frauen erwartet. Meist nicht lautstark und nicht konkret angesprochen, aber häufig indirekt und subtil werden den Frauen unterwürfige Verhaltensweisen nahe gelegt.

Mit dem Aufbrechen der hier beispielhaft genannten gesellschaftlichen Vorurteile und Mechanismen fängt das Selbstverteidigungstraining an.

Weiterlesen …

Wo passiert am meisten?

Die meisten Übergriffe (speziell Sexualdelikte) passieren nicht in irgendwelchen dunklen Parks oder Tiefgaragen. Diese Fälle werden sehr gerne von den Medien aufgebauscht, da sich damit gute Schlagzeilen machen lassen.

Der größte Teil der Delikte sind so genannte Beziehungstaten. D.h. Täter und Opfer kennen sich bereits in irgendeiner Form. Dies können flüchtige oder auch so genannte gute Bekannte sein, aber genauso auch Verwandte.

Übergriffe finden also eher im häuslichen Bereich, in der eigenen Wohnung oder in der eines Bekannten oder Verwandten statt.

Öffentliche Verkehrsmittel sind generell sicherer als die Medien und gewisse demagogische Politiker glauben machen wollen.

Wenn man die Anzahl der Übergriffe von der leichten Köperverletzung bis theoretisch zum Mord (keiner passiert!) in Relation zum täglichen Fahrgastaufkommen setzt, ist die Zahl der Taten verschwindend gering. Dunkelziffern sind hierbei natürlich nicht berücksichtigt.

Wie soll ich mich verhalten?

Tipp 1:
Gefahrensituationen rechtzeitig wahrnehmen und vermeiden.

Tipp 2:
Fluchtwege und Nothilfe-/ Notrufeinrichtungen im Blick haben.

Tipp 3:
In Gefahrensituationen Öffentlichkeit herstellen, Personen direkt ansprechen und um Hilfe bitten, nicht nur in die Menge hinein rufen.

Tipp 4:
Belebte Plätze, Straßen und Wege, Bahnen sowie Busse nutzen.

Technisch gibt es zwischen der Selbstverteidigung eines Mannes und der einer Frau keine Unterschiede.

Weniger ist mehr!

Rechtliche Grundlagen

Wer einen Anderen in seiner körperlichen Unversehrtheit sowie seinem körperlichen Wohlbefinden vorsätzlich beeinträchtig, begeht eine Körperverletzung nach § 223ff StGB.

Der Gesetzgeber sieht bestimmte Ausnahmen (Rechtfertigungsgründe) vor, die eine Köperverletzung zulassen zu Wahrung der eigenen Persönlichkeitsrechte.

Notwehr § 32 StGB

1. Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.
2. Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

Notwehrüberschreitung § 33 StGB

Überschreitet der Täter die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken, so wird er nicht bestraft.

Interesse geweckt... ?

Dann melden Sie sich an!

Interessentinnen können sich per Email anmelden.

Aktueller Kurstermin:
Detaillierte Informationen zu den geplanten Terminen entnehmen sie bitte dem Terminkalender.

 

Die Seminare sind geeignet ab 16 Jahren.

Für weitere Fragen wenden Sie sich gerne an unsere Geschäftsstelle.

Kontakt zur Geschäftsstelle

Budocentrum der SV Polizei Hamburg

Sportvereinigung Polizei Hamburg von 1920 e.V.
Budoabteilung
Carl-Cohn-Straße 41
22297 Hamburg

 

Tel.: + 49 (0)40 511 33 81
Fax: + 49 (0)40 51 64 31

 

E-mail: office (at) budocentrum.de
Internet: http://www.budocentrum.de

Hier der Link zur unserer Facebook-Seite

 

Zu erreichen mit der U-Bahn Linie U1 (ca 400 m)

 

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten des Budocentrums
Montag - Freitag: 16:00 - 22:00 Uhr

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle
Montag - Freitag: 17:30 - 20:30 Uhr

Das Budocentrum der SV Polizei Hamburg bei GoogleMaps