News

24.07.2017 12:07

Erfolgreiche Judoprüfung

Seit dem 20.07.2017 hat die Judoabteilung der Sportvereinigung Polizei Hamburg zwei weitere Orangegurtträger. Die Prüfungen zum 5.Kyu wurden von den Prüfern Hans-Werner Friel, 7.Dan und Roland Gottwald, 1.Dan und Spartenleiter Judo, abgenommen. Die SVP beglückwünscht Joaquin Manso-Castillo und Daniel Winter zur bestandenen Prüfung.

Weiterlesen …

23.07.2017 16:33

Neues von der Veddel: Karate Kyugrad Prüfung

Am 15.7.2017 stellten sich 16 junge Karatekas, nach intensiver Vorbereitung, den Anforderungen einer Kyugrad Prüfung. Prüfer Klaus Bohnsack (1. DAN Shotokan) vom TSV Jenfeld war von den gezeigten Leistungen sehr angetan. Auch die "Wackelkandidaten" hatten einen sehr guten Tag erwischt und zeigten eine Leistung, die den anderen ebenbürtig war.

Weiterlesen …

Gratulation zur bestandenen Karateprüfung

19.04.2017 11:16 von Andreas Rasche

Karateprüfung im Budocentrum Hamburg
Karateprüfung im Budocentrum Hamburg

Am 04. April 2017 stellten sich 8 Kandidaten (2 Jugendliche und 6 Erwachsene) im Budocentrum der SVP- Hamburg der Gürtelprüfung im Karate.

Unser höchster Schüler Tim Schröder durfte die Gruppe mit Dehn- und Kraftübungen aufwärmen und wiederholte dabei noch einmal kurz einige Basistechniken. Danach ging es los. Zunächst mussten alle Schüler für ihren jeweiligen künftigen Gurt das Kihon zeigen, also die sogenannte Grundschule, die einzelne Techniken bzw. Kombinationen beinhaltet.

Tim Schröder zeigte als Erster sehr starke Techniken und Kombinationen zum 2. Blaugurt (4. Kyu), danach unsere Jugendlichen Sophia Locher und Karel Jupke zum 1. Blaugurt (5. Kyu) und Peter Adam, der nach 20 Jahren wieder die Lust und den Ehrgeiz am Karate gefunden hatte, zum Grüngurt (6. Kyu).

Für vier Kandidaten zum Gelbgurt (8. Kyu) war es ihre erste Karateprüfung. Bei unseren Damen Sima Dolenga und Marion Bihy war deutlich die Nervosität und Unsicherheit zu spüren. Was war noch ein Uchi-Uke? Wie holt man noch beim Rückwärtsgehen richtig aus, um den Age-Uke zu zeigen? Sch…, Fehler gemacht. Hat die Prüferin den Fehler bemerkt? Natürlich ist Aufgeben keine Alternative. Du musst weitermachen und deine Schwäche besiegen, auch wenn du dich verläufst oder eine falsche Technik zeigst!

Unsere Herren Manuel Gernaert und Hendrik Berkenbusch zeigten, dass auch bei der ersten Prüfung starke Techniken präsentiert werden konnten. Anschließend mussten die Kandidaten für ihren jeweiligen neuen Gurt ihre Kata zeigen. Hierbei handelt es sich um eine Form, die genau vorgeschrieben ist, hinsichtlich des Schrittdiagramms, der Techniken, Stellungen und des Kampfschreis. Es ist ein Kampf gegen einen imaginären Gegner, der aus verschiedenen Richtungen und mit unterschiedlichen Techniken und Kombinationen angreift. Jeder Prüfling musste 2 Formen zeigen, die Kata für den nächsthöheren Gurt nach links (= Standard) und die Kata für den vergangenen Gurt nach rechts.

Für unsere Gelbgurtkandidatin Marion Bihy war das nicht so einfach, denn sie ist fast blind und den jeweiligen Richtungswechsel von 45°, 90°, 180° und 270° genau einzuhalten und dabei das Gleichgewicht nicht zu verlieren ist für Sehende schon äußerst schwierig. Aber auch sie sowie ihre Mitstreiter bewältigten diese Aufgabe.

Beim anschließenden Kumite mussten die Kandidaten mit einem Partner die vorgeschriebene Partnerübung demonstrieren, Kampfgeist zeigen und beim Freikampf die richtige Distanz finden. Auch das klappte. Zum Schluss mussten die Kandidaten noch jeweils 4 theoretische Fragen mündlich beantworten. Da auch dies regelmäßig Unterrichtsthema war, gab es hier keine Probleme. Das ständige Wiederholen hat sich gelohnt. Alle 8 Prüflinge haben bestanden und gute Leistungen in ihrer Prüfung gezeigt.

Text/Foto Beate Kramath (Karatetrainerin und lizensierte Karateprüferin für den SVP Hamburg)

Zurück