News

26.06.2017 18:39

Black Belt für Attila

Attila Gözler hat den schwarzen Gürtel im Brazilian Jiu-Jitsu (BJJ) bekommen. Der 46 jährige BJJ und Luta Livre Trainer der Sportvereinigung Polizei Hamburg ist somit der erste BJJ-Black Belt der SVP. Damit ist Attila nicht nur graduierter Black Belt, sondern auch der zweite Gracie Barra Black Belt in Hamburg und Deutschland sowie einer von nur acht BJJ Black Belts in Norddeutschland.

Weiterlesen …

26.06.2017 14:58

SVP auf Treppchen bei Deutscher Einzelmeisterschaft

Vom 24. und 25. Juni haben fünf unserer Kämpfer bei den Deutschen Einzelmeisterschaften im Ju-Jutsu in Limburg teilgenommen. Die nationale Spitze maß sich dort in der jeweiligen Altersklasse in den Disziplinen Fighting, Brazilian Jiu-Jitsu und Duo. Levin hat im Ju-Jutsu Fighting den 3. Platz, Jakob und Janina haben im Newaza den 2. Platz belegt.

Weiterlesen …

Judo

Was ist Judo?

Judo (der sanfte Weg) ist eine aus Japan stammende Kampfsportart, gegründet von Jigorō Kanō (1860-1938). Die Judo Wurzeln stammen aus verschiedenen Jiu-Jitsu Stilen, den alten Kampfkünsten der Samurai. Um aus den Kampfkünsten einen Kampfsport zu entwickeln, entfernte Kanō lediglich gefährliche Techniken wie z.B. Hebel gegen das Genick oder die Wirbelsäule.

Kanō entwickelte Judo dabei als den Weg, seine geistigen und körperlichen Kräfte am effektivsten zu nutzen. Es entstand ein Kampfsportsystem (seit als 1964 als olympische Disziplin) mit folgenden Technikgruppen:

 

  • Falltechniken (Ukemi-Waza)

  • Wurftechniken (Nage-Waza)

  • Festhaltetechniken (Osae-Komi-Waza)

  • Hebeltechniken (Kansetsu-Waza)

  • Würgetechniken (Shime-Waza)

 

Tritte, Schläge sowie sämtliche Waffentechniken (u.a. Atemi-Waza) werden dabei nur in Kata-Form, dem abgesprochenen Nachvollziehen genau bestimmter Abfolgen verschiedener Techniken, geübt.

In der sportlichen Auseinandersetzung ist das Ziel, den Partner durch z.B. eine Wurftechnik kontrolliert auf den Rücken zu werfen bzw. ihn im Bodenkampf z.B. durch eine Festhaltetechnik zu kontrollieren.

Judo Prinzipien und Werte

Judo dient sowohl dem körperlichen Training als auch der Persönlichkeitsentwicklung. Kanō formulierte zwei grundlegende Prinzipien:

  • Bestmöglicher Einsatz von Körper und Geist (Seiryoku Zenyō)

  • Gegenseitiges Helfen zum beiderseitigen Wohlergehen (Jita Kyōei)

Für ein gutes und faires Miteinander während des Trainings oder sportlicher Wettkämpfe ist eine ausgeprägte soziale Kompetenz jedes einzelnen wichtig. Um diese zu erreichen und zu erhalten gibt es die sogenannten Judowerte. Der Deutsche Judo-Bund (DJB) hat 10 Judo-Werte herausgestellt: Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit, Respekt, Bescheidenheit, Wertschätzung, Mut, Selbstbeherrschung und Freundschaft

Judo als Ganzkörpertraining

Da Judotechniken sehr komplexe Bewegungsabläufe sind, bei denen die verschiedensten Muskelgruppen zum Einsatz kommen, wird stets der ganze Körper trainiert. Durch das Judotraining wird u.a. die Rumpf-Muskulatur gestärkt, was auch abseits der Judo Matte zu einer besseren Körperhaltung und somit zu weniger Rückenschmerzen führt. Des Weiteren werden sowohl die Motorik als auch der Gleichgewichtssinn deutlich verbessert. Judo als Sportart wird auch bei Bindegewebeschwäche (Faszien-Training) empfohlen. Ganz im Sinne des Judo-Gründers kann Judo bis ins hohe Alter betrieben werden.

Trainingsausrüstung

Zum Judotraining benötigt man einen Judoanzug (Judogi), der aus einer traditionell weißen bzw. für Wettkämpfe blauen Hose und Jacke besteht. Die Jacke wird mit einem farbigen Gürtel gebunden. An der Farbe des Gürtels kann man den Ausbildungsstand des Judoka erkennen. Unterschieden wird nach Schülergraden (Kyū) und Meistergraden (DAN).

Als Schüler beginnt man mit dem weißen Gürtel später gefolgt von gelb, orange, grün, blau und braun. Nach Vollendung der Schüler-Grundausbildung folgen die Meistergrade beginnend mit dem schwarzen Gürtel (dem 1. DAN).

In der Judo-Trainingshalle (Dōjō) wird immer barfuß geübt, d.h. es sind keine Sportschuhe nötig.

Unser Erwachsenen-Training

Das Erwachsenen-Training wird bei der SVP an zwei Terminen in der Woche angeboten (siehe Trainingsplan). Dienstags wird der Schwerpunkt auf Anfänger gelegt, wobei wir uns so viel Flexibilität erlauben, das jeweilige Training der optimalen Mischung der anwesenden Judo-Graden anzupassen. Donnerstags trainieren wir alle zusammen. Dort freuen wir uns insbesondere auf die geballte Judo-Erfahrung von mehreren DAN-Trägern, so dass man als Judo-Anfänger nicht selten während der Trainingseinheit in den Genuss eines „privaten“ Judo-Trainers kommt.

Wir freuen uns jeder Zeit auf neue Gesichter in unserem Judo-Team.

Weiterführende Informationen / Links

Empfohlene Bücher

Judo Lernen (Gürtel weiss/gelb/orange); Klocke, Ulrich:

https://shop.judobund.de/produkt/judo-lernen/

 

Judo Anwenden (Gürtel grün/blau/braun); Klocke; Ulrich:

https://shop.judobund.de/produkt/judo-anwenden/

 

Um den groben Eindruck zu erhalten, wie Judo sein kann empfehlen wir das folgende Video